Libanon allgemeine Information

Staatsgebiet: 10.452 km²
Lage: Am östlichen Mittelmeer; im Süden von Israel, im Osten und Norden von Syrien begrenzt.
Hauptstadt: Beirut, rund 1,5 Mio. Einwohner
Bevölkerung: Rund 4,8 Mio. registrierte Einwohner, davon geschätzte 3,6 Mio. dauerhaft im Land
Staatsform: Libanesische Republik, Parlamentarische Demokratie
Landessprache: Arabisch; Französisch und Englisch sind weit verbreitet
Nationalfeiertag: 22. November
Staatsoberhaupt (maronitischer Christ): Staatspräsident General Michel Sleiman
Regierungschef (sunnitischer Moslem): Ministerpräsident Fuad Siniora

Einreise und Zoll: Ein Visum ist notwendig und bei den libanesischen Auslandsvertretungen, am Beiruter Flughafen oder bei Einreise auf dem Landweg an den syrisch-libanesischen Grenzübergängen erhältlich. Der Reisepass muss noch 6 Monate gültig sein und darf keine israelischen Stempel aufweisen. Bei Geschäftsreisen evtl. hohe Zollgebühren auf importierte Ausstellungsstücke oder Warenmuster. Die Einfuhr von Personenkraftwagen mit Dieselmotor ist verboten. Die Ein- und Ausfuhr von libanesischer und fremder Währung ist erlaubt; bei größeren Bargeldbeträgen ist eine Deklarierung vorgeschrieben.

Religion/Kirchen: 18 anerkannte Religionsgemeinschaften (etwa ein Drittel Christen und zwei Drittel Muslime); grösste Gruppen: Schiiten, Sunniten, Maroniten, Griechisch-Orthodoxe, Griechisch-Katholische, Drusen, orthodoxe und katholische Armenier

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Arabische Liga (Gründungsmitglied), Vereinte Nationen (Gründungsmitglied) mit Sonderorganisationen

Klima: Im Libanon herrscht mediterranes Klima mit heißen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern. Die mittleren Temperaturen liegen zwischen 15°-30° C. Die höchste Niederschlagsmenge findet man im Libanongebirge, in der Bekaa-Ebene hingegen herrscht bereits kontinentales Klima. Der reichliche Regen und Schnee, sowie die Kalksteinerde tragen zur außerordentlichen Fruchtbarkeit großer Landesteile bei.

Gesundheit, Reiseapotheke: Die medizinische Versorgung ist in der Hauptstadt Beirut gewährleistet. Im Bedarfsfall wenden Sie sich an die Reiseleitung oder Hotelrezeption. Für die Einreise sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Eine kleine Reiseapotheke (Medikamente gegen Magen- und Darmverstimmungen, Erkältungen, Kreislaufstörungen u.ä.) wird empfohlen.

Trinkgeld: Für kleine Dienstleistungen wird ein Trinkgeld erwartet, es ist ein fester Einkommensbestandteil für Hotelpersonal, Busfahrer, Kofferträger, etc. Im Restaurant sind, ähnlich wie in Österreich, etwa 5-10% des Rechnungsbetrages als Trinkgeld üblich.

Ramadan: Im islamischen Fastenmonat Ramadan kann mit Einschränkungen im öffentlichen Bereich gerechnet werden. Man sollte tagsüber in der Öffentlichkeit (auf der Straße) nicht essen, trinken oder rauchen. Banken und Postämter halten nur vormittags geöffnet. Die Zeit während des Fastenmonats ist jedoch, trotz der Einschränkungen, auch interessant. Tagsüber läuft alles sehr gemächlich ab, nach Sonnenuntergang wird es in den Straßen umso lebhafter.

Verhalten: Der Libanon ist ein multikonfessionelles, arabisches Land. Den Erwartungen der Bevölkerung an Reisende, sich den lokalen Gepflogenheiten anzupassen, sollte entsprochen werden. Dies betrifft insbesondere den Umgang der Geschlechter miteinander und die Kleidung. Dabei ist zu beachten, dass diese Erwartungen ortsabhängig sehr unterschiedlich sein können - in der Beiruter Innenstadt gelten andere Regeln als in kleineren Städten oder auf dem Land. Es empfiehlt sich daher, im Hinblick auf die Kleidung, auf unterschiedlichste Gegebenheiten vorbereitet zu sein. Beim Besuch religiöser Stätten, sowohl islamische als auch christliche, sollten wenigstens Arme und Beine bedeckt sein.

Weitere interessante Links: Reisebücher von Walter M. Weiss, DuMont Libanon

Das kleine Land am Mittelmeer, auch die "Schweiz des Nahen Ostens" genannt, bietet nicht nur eine Vielfalt an archäologischen Stätten und historischen Denkmälern, sondern auch ein beeindruckendes Landschaftsbild. Die Vielfalt der Landschaft, in diesem flächenmäßig kleinen Staat, ist kaum zu überbieten. Die berühmten Zedern wachsen hoch in den Bergen, an den niedrigeren Hängen gedeihen Weintrauben, Aprikosen, Pflaumen, Pfirsiche, Feigen, Oliven und Gerste.

In der fruchtbaren Küstenebene werden Zitrusfrüchte, Bananen und Gemüse angebaut. Im Westen erstreckt sich ein langer Küstenstreifen zum Mittelmeer und im Osten die Staatsgrenze zu Syrien. Im Süden teilt sich der Libanon eine Grenze mit Israel. Die Hauptstadt Beirut, zählt zu den tolerantesten und weltoffensten Städten des nahen Ostens. Die pulsierende Stadt lockt mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Nationalmuseum, das von phönizischer Kunst bis zu Relikten aus der Bürgerkriegszeit alles akribisch dokumentiert.

Sehenswert ist auch die neoklassizistische Maronitische Kathedrale St. Georg, die einer alten und einzigartigen libanesisch-christlichen Gemeinde dient und eine der ältesten Moscheen im Libanon, die Amir Munzir Moschee.

Ein Besuch der Römischen Bäder sowie ein Spaziergang entlang der Küstenstrasse, als Corniche bekannt, vermittelt Eindrücke einer weit zurückliegenden Vergangenheit. In den Küstenorten wie Sidon, Tyros oder Tripolis kann man hochinteressante antike und arabische Bauwerke besuchen. In Baalbek findet man eine der eindrucksvollsten antiken Tempelanlagen der Welt und in gepflegten Weinkellern der Beka-Ebene kann man den einheimischen Wein probieren. Eine Reise in den Libanon ist ein lohnenswertes und interessantes Ziel.
Royalairmaroc logo austrian logo emirates logo royaljordanian logo egyptair logo